Erksdorf


Historisches

Erksdorf liegt in einem sehr alten Siedlungsgebiet. Ausgrabungen von Prof. Dr. Bremer auf der
Elmsdorfer Heide im Jahre 1922 wiesen menschliches Leben seit etwa 3.500 Jahren v.Chr. nach! „In der Zwissel“ in Erksdorf wurden in letzter Zeit 7 Gräber ausder Eisenzeit freigelegt. Hierbei fand man eine fast unversehrte Urne, deren Alter auf 2.000 Jahre geschätzt wird. Urkundlich belegt ist Erksdorfs Geschichte seit Mitte des 13. Jahrhunderts. Hier wirdBerthold von Erkersdorph als Zeuge bei einem Eigentumtausch im Jahre 1252 genannt. Aufgrund dieser ersten urkundlichen Erwähnung hat Erksdorf im Jahre 2002 die 750-Jahr-Feier mit einer Festwoche gebührend gefeiert.

Herkunft von „Erksdorf“

Der Name Erksdorf kommt von dem ersten Siedler namens Ercanger, der sich hier niedergelassen hat. Ercanger kommt aus dem Nordischen und heißt Erik. Aus Erik wurde Eriksdorf – Ereksdorf – Erkerßdorff bis zur heutigen Form Erksdorf. Herr Heinz Pontow, früher Lehrer in Erksdorf, später Rektor der Gesamtschule Stadtallendorf, hat eine umfangreiche Chronik der Gemeinde Erksdorf erstellt, in der die Geschichte unserer Gemeinde ausgiebig beschrieben ist.

Landwirtschaft

Die Erksdorfer lebten schon von Ursprungszeiten an vorwiegend von der Landwirtschaft, da in unserer Gemarkung hervorragende  Bodenverhältnisse vorherrschen. Entsprechend ist unser Ort auch über Jahrhunderte hinweg von der Landwirtschaft und den dazugehörenden Gebäuden geprägt worden. Doch die Industrialisierung ging auch an Erksdorf nicht spurlos vorbei. Die Industriestadt Stadtallendorf liegt vor unserer Haustür. Hier finden viele Erksdorfer Bürgerinnen und Bürger Arbeit. In unserem einst fast rein landwirtschaftlich orientierten Ort wird die Landwirtschaft im Nebenerwerb bewirtschaftet oder die Äcker und Wiesen werden an die drei Vollerwerbsbetriebe verpachtet. Aus einem, von der Landwirtschaft geprägten Dorf wird immer mehr eine Wohngemeinde.

Einwohner

Wir haben im Moment fast 1.000 Einwohner. Wir wollen versuchen, neben dem wieder ausgewiesenen Neubaugebiet die Wohnstruktur im Ortskern zu verbessern. Wir meinen, durch das seit 1999 bis zum Jahre 2008 laufende Dorferneuerungsprogramm wird unser Ort durch die privaten und öffentlichen Maßnahmen eine sichtliche Verbesserung erfahren.

Wahrzeichen

Den Mittelpunkt und das Wahrzeichen Erksdorfs bilden die 1831 erbaute Kirche und die dreistufige geleitete Dorflinde, die 1936 gepflanzt wurde. Von hier aus gehen sternförmig die innerörtlichen Hauptstraßen ab, die sich weiter in Nebenstraßen, Gassen und Gässchen verzweigen und so die typische Haufendorfstruktur bilden. Am 1. Januar 1972 hörte die Selbstständigkeit der Gemeinde Erksdorf dadurch auf, da unser Ort auf eigenen Wunsch im Rahmen der Gebietsreform in die Stadt Stadtallendorf eingemeindet wurde. Dadurch hatte Erksdorf spürbare Entwicklungsvorteile. Notwendige Baumaßnahmen wurden schneller in Angriff genommen, als Erksdorf das aus eigener finanzieller Kraft hätte verwirklichen können.

Quelle: erksdorf.com